Der Novotelcup ist zurück! Nachdem das traditionsreiche Turnier im vergangenen Jahr ausfallen musste, trifft sich die Volleyballfamilie in diesem Jahr wieder in der Coque.

Das Turnier findet zudem an seinem angestammten Termin am ersten Januarwochenende statt. Vom 3. bis 5. Januar spielen wieder jeweils 4 Teams bei den Damen und Herren um den Pokal.

Ein Novum ist, dass sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die gleichen Teams gegeneinander antreten. Dies verspricht eine hervorragende Stimmung im Gymnase des nationalen Kultur-und Sportzentrums.

Neben Luxemburg sind England, Schottland und Island gemeldet. Aus sportlicher Sicht ein gutes Feld, welches die roten Löwen und Löwinnen fordern und fördern wird.

Bei den Herren werden Kamil Rychlicki (Verpflichtungen mit seinem Verein Lube Civitanova) und Gilles Braas (kurze Auszeit) nicht zum Kader gehören.

Die detaillierten Kaderlisten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Alle Informationen rund um den Novotelcup #32 werden nach und nach auf der Internetseite novotelcup.lu zu finden sein.

“Roud Léiwinnen meaning Fighting Lions in English !

After several years of excellent work by the previous trainers, a new duo was engaged by the Federation mid September.

Many roads lead to Rome, to choose the most suitable way was the required first tasks, to define the identity of the team. The girls evaluate themselves as fighting, hungry, motivated, co-operative, close together, ambitious and last but not least caring. Caring for each other and caring for the world.

„Team England hat sich in den letzten Jahren unter Trainer Simon Loftus extrem weiter entwickelt. In der EM-Quali ist die Mannschaft durch einen Sieg gegen Ungarn und zwei knappe Spiele gegen Israel und Norwegen positiv aufgefallen. Mit "Volldampf-Volleyball" und viel Erfahrung ist England sicherlich der Favorit auf den Gesamtsieg im N-Cup 2017. Man kann sehen, dass in die Entwicklung des Volleyball in England viel Geld geflossen ist in den vergangenen Jahren. Einige Spieler kommen aus dem "Great Britain Team" und es bleibt letztendlich abzuwarten mit welcher Mannschaft die Engländer beim N-Cup 2017 auflaufen werden.   

Die 30ste Auflage des Novotelcup ist nunmehr Geschichte. Während 4 Tagen haben sich in insgesamt 12 Spielen 4 Männer und 4 Frauenmannschaften untereinander gemessen.

Als Erkenntnis bleibt: Luxemburg behauptet seinen Platz unter den Small Countries souverän und sowohl unsere #hungrylions wie auch die  #redlionladies sind auf Augenhöhe mit dem europäischen Mittelfeld angekommen.

... zum Novotel-Cup 2017: 

"Am heutigen Tage ein Statement zum NOVOTEL CUP 2017 abzugeben gestaltet sich etwas schwierig. Es ist letztlich noch völlig offen mit welchen Spielerinnen wir ins Turnier starten können. In erster Linie wird es davon abhängig sein, ob alle angeschlagenen Spielerinnen rechtzeitig wieder fit sein werden oder nicht! Die Vorbereitung gestaltet sich - nicht nur wegen des Turniertermins - schwierig. Uns fehlt dadurch eine Woche der intensiven Vorbereitung zwischen den Jahren und Spielerinnen wie Annalena Mach und Michele Breuer können erst unmittelbar vor Turnierbeginn zum Team stoßen.

  • 1
  • 2